Ein Blog über Stoizismus, Bücher und Glück für Menschen, die Weiterentwicklung, langfristigen Erfolg und Zufriedenheit im Leben anstreben.
Bryde Side of Life
Über mich

Über mich

Bryde Side of Life ist ein Blog über Stoizismus, Bücher und Glück. Der Titel ist eine Zusammensetzung meines Nachnamens und dem englischen Begriff „bright“, der sich mit leuchtend, strahlend und glänzend übersetzen lässt. Die meisten Menschen werden wahrscheinlich das passende Lied von Eric Idle kennen, in dem es darum geht, immer ein Lächeln auf den Lippen zu haben und die Sonnenseiten des Lebens zu sehen. Untenstehend ein Teil der deutschen Übersetzung.

Einige Dinge im Leben sind schlecht
Sie können dich wirklich verrückt machen 
Andere Dinge lassen dich schimpfen und fluchen 
Wenn du am Knorpel des Lebens zu kauen hast 
Moser nicht, fang an zu pfeifen 
Und das hilft dir, das Beste draus zu machen 
Und schau immer auf die fröhliche Seite des Lebens 
Schau immer auf die helle Seite des Lebens 
Wenn das Leben halb verfault scheint 
Dann gibt es etwas, das du vergessen hast 
Und das ist zu lachen und zu lächeln, zu tanzen und zu singen 
Wenn du dich fühlst, als lägst du schon auf der Müllkippe 
Dann sei kein dummer Trottel 
Spitz deine Lippen und pfeif, das ist der Trick! 

Tägliches Training

Der Songtext zielt ziemlich genau darauf ab, worum es in diesem Blog gehen wird. Es mag naiv erscheinen, in jeglicher Hinsicht pfeifend und lächelnd herumzulaufen und alles in einem positiven Glanz zu sehen. Aber was ist die Alternative? Trostlos durch die dunklen, verdreckten Gassen schlendern, die prasselnden Regentropfen auf dem Kopf wie einschlagende Peitschenhiebe vernehmen und am Rande der Bewusstlosigkeit umherirren?

Das ist etwas überspitzt dargestellt, aber genau das soll es auch. Für unsere Psyche macht es einen Unterschied, ob wir eben diese Dinge wahrnehmen oder die freundlichen und hilfsbereiten Menschen in den dunklen Gassen und das frische Trinkwasser, das vom Himmel auf uns niederregnet. Das bedeutet nicht, dass wir die Augen vor Armut, Ungerechtigkeit und schlimmen Dingen schließen und wegsehen. Es bedeutet nur, dass wir uns davon nicht unterkriegen lassen, sondern aktiv daran arbeiten, die Dinge zu verbessern.  

Das wird mitunter kein leichtes Unterfangen. Wir können die Grundzüge eines guten Lebens nicht einmal erlernen und davon ausgehen, dass es sich von dem einen auf den anderen Moment positiv verändert. Veränderung beginnt immer erst bei uns selbst. Es ist eine tägliche Aufgabe, diese Prinzipien im echten Leben anzuwenden. Das ist hart. Jeder hat mal einen schlechten Tag. Wichtig ist unser Mindset, das uns als Werkzeug dient. Der Blog richtet sich demnach an Menschen, die sich weiterentwickeln möchten, langfristigen Erfolg anstreben und Zufriedenheit in ihrem Leben suchen. 

Philosophie der Stoa

In den Blogeinträgen wird sich eine ganze Menge um die Philosophie der Stoa, den Stoizismus, drehen. Sie wurde ca. 300 v. Chr. in Athen gegründet und breitete sich über verschiedene Philosophen in der Antike aus. Der Name ist auf die Säulenhalle zurückzuführen, in der die Lehrtätigkeiten ihre Anfänge fanden. Stoiker sind sich ihrer Verantwortung bewusst und wissen, dass sie immer die Kontrolle über ihre Gedanken haben, egal in welcher Situation sie sich befinden. Nicht umsonst wird mit dem stoischen Begriff Gleichmütigkeit und Unerschütterlichkeit assoziiert. Ein stoischer Mensch lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen und beherrscht seine Emotionen, sodass diese weitestgehend frei von Schwankungen sind.   

Fang an, die Kontrolle über dein Leben zu übernehmen. Sei glücklich im Leben und dankbar für Dinge, die du hast. Erinnere dich an die schönen Momente. Sieh die Sonnenstrahlen, auch wenn sie nur leicht durch die Wolken scheinen. Wachse über dich hinaus. Lerne täglich dazu. Ebne den Weg zu langfristigem Erfolg. Finde Zufriedenheit. Spitz deine Lippen und pfeife. Verbreite gute Stimmung. Lache. Liebe. Lebe. Komm auf die Bryde Side of Life! 

Zum Einstieg empfehle ich dir die Grundlagen des Stoizismus. Auch kannst du dich für den Newsletter eintragen. So wirst du bei neuen Blogeinträgen automatisch per E-Mail informiert.

Meine Geschichte

Seit Anfang 2020 beschäftige ich mich aktiv mit dem Stoizismus. Angefangen hat es mit der Stoic Week 2018, die ich in einem Beitrag auch näher beleuchte. Sie vermittelte mir die Grundgedanken der Philosophie. Über die Wochen hinweg wiederholte ich die Lerneinheiten mehrere Male, ehe ich mich mit neuen Inhalten auseinandersetzen wollte. So stieß ich auf die Webseite von Ryan Holiday, einem bekannten Stoiker der heutigen Zeit. Die dort angebotenen Kurse absolvierte ich innerhalb weniger Wochen, mit denen ich mich noch immer regelmäßig auseinandersetze. Kurze Zusammenfassungen dieser Kurse sind in meinem Blog zu finden.  

Doch schon vor der Stoic Week kam ich mit den Prinzipien des Stoizismus in Kontakt, da sie in vielen gelesenen Büchern behandelt wurden. Ich möchte nicht behaupten, dass die Autoren dieser Werke nach dem Stoizismus leben oder lebten, dennoch sind viele Ansichten vergleichbar. Als Beispiele sind etwa die Werke von Stephen R. Covey oder Mark Manson, Bodo Schäfer oder Viktor E. Frankl zu nennen. Falls du mehr über mich wissen möchtest, findest du unter „Meine Geschichte“ eine etwas ausführlichere Biografie. 

Newsletter abonnieren

Wenn du dich für die Inhalte meines Blogs interessierst, kannst du dich selbstverständlich auch für meinen kostenlosen Newsletter eintragen. Neue Blogeinträge werden in regelmäßigen Abständen, meistens dreiwöchig, veröffentlicht. So wirst du darüber automatisch per E-Mail informiert.